Verband Soziale Unternehmen beider Basel

 

SUbB Veranstaltungen
 

Roundtable kleine Institutionen: Wege für Kooperationen

Montag, 18. Februar 2019 14.00 bis 17.00 Uhr 

Am Birsig, Löchlimattweg 6, 4103 Bottmingen

 

Roundtable integrative Schule: Fluch oder Segen?

Mittwoch, 27. Februar 2019 17.00 Uhr 

KKR Mobile, Winkelriedplatz 6, 4053 Basel / Flyer

 

SUbB-Academy zum Thema Sexualkonzept

Donnerstag, 28. Februar 2019 08.00 bis 12.00 Uhr 

KKR Mobile, Winkelriedplatz 6, 4053 Basel  Flyer

 

Dialoggespräch Basel-Landschaft              

Donnerstag, 21. März 2019 12.00 bis 16.00 Uhr

12.00 bis 14.30 Uhr Vorbesprechung Institutionen mit Sandwich-Lunch

ESB, Schauenburgerstrasse 16, 4410 Liestal

 

Dialoggespräch Basel-Stadt                

Donnerstag, 4. April 2019 13.30 bis 17.00 Uhr

13.30 bis 15.00 Uhr Vorbesprechung Insitutionen

Cantina e9, Eulerstrasse 4051 Basel

 

Mitgliederversammlung 2019                

Dienstag, 14. Mai 2019 ab 14.00 Uhr / Ort folgt

 

Sommerfest 2019              

Donnerstag, 22. August 2019 ab 17.00 Uhr / Ort folgt

 

 

Impressionen Sommerfest 2018 

 
Rückblick Roundtable "Peer Involvement 

In kleinem, aber sehr feinem Rahmen ging der gemeinsame Prikop-SUbB-Roundtable  zum Thema «Peer Involvement - Einbezug von Erfahrungswissen» über die Bühne. Unsere beiden Referentinnen: Frau Kristin Metzner (EX-IN Ausbildnerin, Projekte mit Peers) und Frau Tosca Schneider (Erfahrene in psychischer Erschütterung, Aktivierungsfachfrau HF) gelang es praxisnah, exemplarisch und kurzweilig aufzuzeigen, was unter «Peer Involvement» verstanden wird, wie der Einbezug von Erfahrungswissen gewinnbringend sein kann und was die Vorteile eines Peers vor Ort sind. Die Schilderungen durch die Peer-Frau Tosca Schneider verliehen der Veranstaltung sehr viel Authenzität und Frau Kristin Metzner ist es gekonnt gelungen, lebendig über ihre eigenen Erfahrungen mit Peers zu berichten. 

Wir werden das Thema weiterhin verfolgen und geben euch gerne noch einen Lesetipp auf den Weg: «Mit Peers arbeiten, Leitfaden für die Beschäftigung von Experten aus Erfahrung», Jörg Utschakowski, Psychiatrie Verlag.

 
 
Roundtable zum Thema: Kleine Institutionen - kleine Sorgen?

Rund 20 Institutionen sind der SUbB-Einladung zum heutigen Roundtable in der flexor in Langenbruck – quasi in den Schnee – gefolgt. Workshopartig identifizierten die Teilnehmenden unter der Moderation von Esther Thahabi Herausforderungen und Sorgen von kleinen Institutionen. Und hierzu vielleicht noch die Anmerkung, wer sich überhaupt als kleine Institution versteht: Es sind Organisationen mit 10 bis 50 Plätzen und mit 10 bis 50 Mitarbeitenden, in dem Sinne «fast» klassische kleine Unternehmen.

Nach der Kaffeepause widmete man sich möglichen Lösungsansätzen: Wo können kleine Institutionen konkret zusammenarbeiten? Wann kann der SUbB wie unterstützen? Womit wollen wir beginnen? Nach regen Diskussionen hat man erste «Kleinprojekte» identifiziert und beginnt nun mal mit einem «niederschwelligen» Ressourcenaustausch: einer offenen Börse / Austauschplattform für Personalengpässe und mögliche Sharing-Projekte (im Sinne von Aufträgen oder auch nur im Sinne eines Busses, den man mal teilt).

Nicht zuletzt diente der Anlass der Vernetzung unter Gleichgesinnten und darum wird der Austausch unter kleinen Organisationen «institutionalisiert». Man will zweimal jährlich an den heute aufgeworfenen Themen weiter diskutieren: Allen voran bleibt das Thema Kooperation stark auf dem Radar, denn es wurde immer wieder und in ganz unterschiedlichen Ausprägungen angesprochen.

Die nächste SUbB-Academy widmet sich dem Thema Kooperation ( Flyer 08.03. / Flyer 18.04.) und wird zweimal durchgeführt: am 8. März 2018 und am 18. April 2018 jeweils am Morgen. Die Inhalte sind beide Male die gleichen. Die Platzzahl ist jeweils auf 10 Teilnehmende beschränkt. Melden Sie sich jetzt bis eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung auf: 16963administration1960722354@2906318610subb.ch39611 an.

Weitere Informationen zur SUbB-Academy und Roundtables finden Sie hier. 

 

Roundtable "Resilienz"

Rund 30 Personen sind der Einladung zum Roundtable rund um das Thema Resilienz vom 4.5.2017 im Sonnenhof Arlesheim gefolgt. Frau Antoinette Wenk und Frau Katrin Adler vom Resilienz Zentrum Schweiz sind ausgehend vom VUKA Prinzip (das Umfeld ist volatil, unsicher, komplex und ambivalent) ins Thema eingestiegen und schon bald wurde das Publikum auch zu «sportlicher» Betätigung motiviert. Anschliessend erfuhren wir, dass Resilienz als Begriff vom Lateinischen «resilie» abstammt, was so viel heisst wie «abprallen / zurückspringen». Vereinfacht gesagt, geht es beim Thema Resilienz also darum Widerstandskraft und innere Stärke aufzubauen oder das «Immunsystem der Psyche» zu stärken. Anhand des Resilienzrades wurde aufgezeigt, welche Faktoren ausschlaggebend sind für Resilienz. Abschliessend erarbeiteten wir in Gruppen die Ausprägung von Resilienzfaktoren in unseren eigenen Institutionen. 

Ausklingende Diskussionen bei einem gemütlichen Apéro rundeten diesen Abend ab. An dieser Stellen ein grosses Merci an die Gastfreundschaft des Sonnenhofes. Galerie

 

Roundtable "Suizidprävention"

Am 15.3.2017 fand der Roundtable zum Thema «Suizidprävention bei Erwachsenen mit Behinderung – ein Einblick in Theorie und Praxis» im CO 13 statt. Über 25 Teilnehmende sind der Einladung des SUbB gefolgt. In einem ersten Teil präsentierte Frau Dr. Wicki eine von der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) durchgeführte Untersuchung von Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung im Kanton Zürich. Dabei wurde aufgezeigt, wie stark diese von suizidalen Vorfällen betroffen sind. Ebenso stellte Frau Wicki das aus ihrer Studie resultierende Suizidpräventionskonzept vor. Roger Gerber vom Haus Hegifeld gab seinerseits Einblicke, wie Suizidprävention im Alltag des Hauses Hegifeld geschehen kann. Die anschliessende angeregte Diskussion zeigte das rege Interesse am Thema. Im Anschluss an den Roundtable genossen wir einen herrlichen Apéro des CO 13.

Falls Sie Interesse am Suizidpräventionskonzept haben, können Sie dieses gerne bei 5475administration3341331549@2029232757subb.ch27257 bestellen. 

Vormerken: Der nächste Roundtable findet am Donnerstag 04. Mai 2017 um 19.00 Uhr im Sonnenhof Arlesheim statt und widmet sich dem Thema "Resilienz als Gewinn für soziale Insitutionen?" Melden Sie sich jetzt via 24476administration2092039650@4624349458subb.ch34789 an. Flyer

 
 
SUbB-Roundtable zum Thema "Aufarbeitung der unangenehmen Heimgeschichte"

Am 7.12.2016 traf sich eine kleine, aber feine Runde von Mitgliedern des SUbB zum letzten Roundtable dieses Jahres im Waisenhaus Basel. 

Rolf Maegli, Direktor der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern (SSBL) gelang es sehr gut durch seine authentische, offene und ehrliche Art die Teilnehmenden in seinen Bann zu ziehen. Er zeigte auf, was die SSBL tut, um ihre unangenehme Heimgeschichte aufzuarbeiten und nahm dabei kein Blatt vor den Mund. Die anschliessende Diskussion war vielfältig und angeregt und warf Fragen auf, wie z.B.: Was ist wohl der Irrtum unserer Zeit? Wie kann man mit der Transparenz leben? Wie konnte die Stiftung dazu bewegt werden, so offen über ihre Vergangenheit zu berichten? oder was denn schöne Erinnerungen sind an die vergangenen Zeiten. 

Die SSBL wird ab Herbst 2017 in einem öffentlichen Rundgang (im Sinne einer «Dauerausstellung») ihre Geschichte vor Ort erzählen.

Der SUbB dankt dem Waisenhaus Basel herzlich für das offerierte Apéro.

PS: Das Programm 2017 folgt in Kürze.

Galerie

  

Nachhaltige Reduktion von Absenzkosten - ein Thema, das bewegt

Am 10.11.2016 durften wir im Mattenheim in Ettingen einen erfolgreichen Roundtable zum Thema «Nachhaltige Reduktion von Absenzkosten – Strategische Standortbestimmung und Wege zum Ziel» durchführen. In Ihren Begrüssungsworten gab uns Frau Silvia Wetzel, Präsidentin des Mattenheims, einen gelungenen Einblick in das Mattenheim. Stephan Burla, Präsident des SUbB, führte gekonnt in die Thematik ein.

Im anschliessenden Referat von Herrn Claudio Grass, Leiter Marktentwicklung Funk Insurance Brokers AG, erhielten wir einen guten Überblick zum Thema der nachhaltigen Reduktion von Absenzkosten. So haben wir beispielsweise erfahren, dass die Schweiz mit 1000 Arbeitsstunden pro Jahr/je Einwohner zu den fleissigsten Ländern gehört oder dass die Erwerbsquote in der Schweiz vergleichsweise mit anderen Ländern rekordverdächtig ist. An handfesten Beispielen ist es Herrn Gras gelungen, Symptome für mögliche, baldige Abwesenheiten aufzuzeigen und er hat u.a. praktische Beispiele der Schmerzbewältigungsstrategien bei Arbeitnehmenden gekonnt erläutert.

Es folgte eine angeregte Diskussion. Den Abend liess man bei einem gemütlichen Apéro ausklingen.

Der SUbB dankt dem Mattenheim herzlich für das Besuchsrecht und das feine Apéro.

 Galerie Dokumente

Roundtable Reduktion Absenzkosten

 

Führen in NPOs - Roundtable des SUbB gut besucht

Rund 35 Personen aus unterschiedlichsten Institutionen sind der Einladung der gaw und der SUbB zum Roundtable rund um das Thema Führen in NPOs gefolgt.

In einem spannenden Referat zeigte Frau Prof. Dr. Ruth Simsa die Besonderheiten der Führung in NPOs auf. Die anschliessende Diskussionsrunde widmete sich aktuellen Herausforderungen der Führung, wie z.B: Wie finden wir konkrete Ziele für Mitarbeitende? Dürfen wir auch mal in Alleinregie entscheiden? Wie soll unser Vorstand ideal zusammengesetzt sein?

Bei einem gemütlichen Apéro liess man den Abend ausklingen.

Der SUbB dankt der gaw herzlich für die Organisation des Roundtables.

  Galerie Dokumente

 

Regierungsrat betont Wichtigkeit des Verbands Soziale Unternehmen beide Basel

Anlässlich der Mitgliederversammlung des SUbB betont der Basler Regierungsrat in seiner Grussbotschaft die Wichtigkeit der Verbände. Christoph Eymann strich die Bedeutung der Verbände heraus – auch ihr Lobbying.«Es hilft, wenn gut organisierte Verbände auf einen zukommen und auf Dinge hinweisen, die übersehen werden können», so der Regierungsrat. Weiterlesen Medienmitteilung

 

Präsident Marc Joset übergibt an Stephan Burla

 

Ch. Eymann, S. Burla, E. Thahabi, M. Joset

Der Verband Soziale Unternehmen beide Basel (SUbB) hat einen neuen Präsidenten. Nach fünf Jahren im Amt tritt alt SP-Landrat Marc Joset ab. Sein Nachfolger ist Stephan Burla. Weiterlesen Galerie der Bilder Medienmitteilung

 

 

 

Geschäftsführerin:
Dr. Esther Thahabi
17580esther.thahabi1882027585@226287103subb.ch26521

Administration:
Fabienne Heller

Verband SUbB
c/o Wohn- und Bürozentrum für
Körperbehinderte (WBZ),
Aumattstrasse 70-72,
Postfach,
4153 Reinach 1


 Neue Nummer ab 15. Januar 2019

+41 77 489 99 64


33377administration4339749846@2165617777subb.ch30176

Weiterbildungen 2018

 

 

 

Produkte und Dienstleistungen

Dienstleistungen

 

Geschäftsführerin:
Dr. Esther Thahabi
49875esther.thahabi2974044783@222288803subb.ch13393

Administration:
Fabienne Heller

Verband SUbB
c/o Wohn- und Bürozentrum für
Körperbehinderte (WBZ),
Aumattstrasse 70-72,
Postfach,
4153 Reinach 1


 Neue Nummer ab 15. Januar 2019

+41 77 489 99 64


11839administration927941807@3838824572subb.ch24563

Weiterbildungen 2018

 

 

 

Produkte und Dienstleistungen

Dienstleistungen